Rollenspiele in der Organisation

Als Mensch sind wir täglich darauf angewiesen in unserer Umwelt schnell und intuitiv Entscheidungen zu treffen. Es gibt einige interessante Denkmuster, die es uns ermöglichen beispielsweise durch hemmungslose Generalisierung von einer Situation auf eine andere zu schließen, ohne groß grübeln zu müssen, denn das kostet sehr viel Energie. Dieses Vorgehen wird häufig auch als Schubladendenken bezeichnet. Schubladen sind im Allgemeinen sehr gut für uns, denn sie schaffen Ordnung und Struktur. So lassen sich Schubladen nicht nur für Socken, Dokumente oder Besteck benutzen, sondern auch Verhaltensweisen lassen sich in Form von Rollen in Schubladen stecken.Weiterlesen …

Kostenfalle Fluktuation –
Wann handeln Sie?

Für uns als Führungsberatung ist es schwer, den tatsächlichen Nutzen zu beziffern, wenn wir zum Beispiel Konflikte lösen, Führungskräfte coachen oder bei der Entwicklung der Unternehmenskultur einbezogen werden. Die Ergebnisse unserer Arbeit erzeugen nicht direkt mehr Umsätze oder geringere Kosten, sondern beginnen erst mit etwas Zeit zu wirken. Umso spannender ist es dann für uns, wenn wir Zahlen an die Hand bekommen, mit denen wir arbeiten können. Weiterlesen …

​Erfolglose Doppelspitze? – Das brauchen Sie, damit es funktioniert.

​In regelmäßigen Abständen wird für Unternehmen die sogenannte Doppelspitze ausgerufen. Das bedeutet, dass die Unternehmensleitung durch zwei Personen gleichzeitig übernommen wird. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass solche Doppelspitzen immer wieder scheitern. Sei es die Deutsche Bank, die Lufthansa oder andere große Konzerne und mittelständische Firmen, die sich in der Vergangenheit an der Doppelspitze versucht haben, der erwartete Erfolg ist dabei jedoch ausgeblieben.

Der Grund, warum es doch immerwieder versucht wird, ist einfach: Es kann funktionieren. Weiterlesen …

Agiles Führen: Aus Fehlern
werden Innovationen

Eine Innovation ist definiert als neue Idee, die mit neuen Produkten oder Dienstleistungen eine Markteinführung und -durchdringung erreicht. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass sich erst nach der erfolgreichen Einführung einschätzen lässt, ob es sich wirklich um Innovationen handelt.

Wir wissen also erst rückwirkend, ob wir innovativ waren. Wie können wir dann erfolgreiche Innovationen überhaupt planen? Indem wir bereit sind, unser Denken und Handeln immer wieder zu hinterfragen und anzupassen – so wie in diesem Beispiel:

Mein persönliches Lieblingsbeispiel für Innovation ist die Geschichte um Weiterlesen …

Wie Sie Innovationen richtig verhindern!

Kaum einem Unternehmen mangelt es an kreativen Mitarbeitern – aber vielen an den Mitteln, um den eigenen Ideenschatz auch zu heben. Häufig stehen interne Strukturen sogar dem eigenen Innovationserfolg im Weg.

Kennen Sie das? Sie haben alles an Effizienz aus der Organisation heraus geholt. Jetzt gibt es nur noch eins, um im Markt wieder die Pole-Position einzunehmen: Innovation.

Von allen Dächern ist zu hören, dass Innovationskraft zum Erfolgsfaktor für alle Branchen geworden ist. Doch was sollten Sie auf keinen Fall tun? Wir möchten Sie davor bewahren, langfristig die falschen Wege zu gehen. Aus persönlichen Beobachtungen und Erfahrungen in Projekten bei Kunden haben wir folgende fünf Wege zusammengetragen, wie Sie garantiert Innovationen in Ihrem Unternehmen verhindern können und die Gründe dafür kurz aber provokant umrissen:Weiterlesen …

Wie Sie als Führungskraft bei Verstand bleiben

Da sind Sie also. Sie haben es geschafft. Sie haben sich bewiesen, beworben oder sind von anderen sogar für diese Position erwählt worden. In der Verantwortung für viele Mitarbeiter, weite Teile des Unternehmens und einen mächtigen Haufen Euros. Ihre Entscheidung hat jetzt nicht nur Bedeutung, sondern auch Tragweite. Die Macht ist entweder neu oder nur größer als vorher. Sie haben lange und hart dafür gearbeitet und denken: JETZT kann ich endlich zeigen, was ich kann und wert bin.
Weiterlesen …

Authentisch ist nicht gleich authentisch!

Jeden Tag erreichen mich Artikel, Nachrichten und sogar Berichte vom Deutschen Anlegerfernsehen in denen es um ein offenbar sehr aktuelles Thema geht: Authentizität. Anlass ist wahrscheinlich das kürzlich veröffentlichte Buch “Sei nicht authentisch!” von Stefan Wachtel.

Ein derartig kontroverser Titel regt natürlich die Diskussion an, da es gegen die Überzeugungen und Freiheiten steht, die sich eine ganze Generation schwer erarbeitet hat. Die Botschaft lautet: “Du kannst nicht überall mit Rollkragenpullover auftauchen, außer du bist Steve Jobs”.

Die zentrale Aussage ist, dass man gerne authentisch sein darf, aber bitte im Rahmen der erwarteten Konventionen. Und wenn ich möchte, dass die Leute mich mögen (oder als Politiker sogar wählen), kann es sein, dass ich eine bestimmte Rolle spielen muss. Wichtig ist dabei nur, für die anderen authentisch zu erscheinen, damit sie mir meine Botschaft abkaufen.

Das spannende dabei ist, dass der Begriff Authentizität gleichgesetzt wird mit purem instinktgesteuerten Verhalten, ohne Nachdenken, ohne Kontextbewusstsein. Das scheint mir etwas übertrieben.

Weiterlesen …

Büro ist Krieg

Als ich das Zitat zum ersten Mal hörte, saß ich noch im Vorlesungssaal. In den Pausen schauten wir Serienklassiker wie Scrubs oder auch Stromberg. Es war einer der wenigen Sprüche, die man nie wieder vergisst:

Büro ist KriegBernd Stromberg

In der Hoffnung, so schlimm würde es schon nicht werden, haben wir das damals als Satire des Bürolebens abgetan. In den letzten Jahren hat es sich aber als untertriebene Banalisierung einer weit schlimmeren Realität herausgestellt.

Achten Sie einmal genau auf die Sprache im Büro. Schnell werden Sie denken, Sie stünden auf dem Schlachtfeld. Jeder versteht die Analogien und Metaphern die genutzt werden, doch was ganz subtil mitschwingt, ist die eigene Haltung. Die anderen sind die Bösen. Wir sind die Guten. Ohne klar abzugrenzen, wer genau die anderen sind.

In der Folge passt sich die gesamte Stimmung dieser Haltung an und bspw.  ein Projekt gestaltet sich deutlich schwieriger in der Umsetzung.

Weiterlesen …

Ein Konflikt kommt selten allein

Die Unvereinbarkeit von Interessen, Werten oder Zielen führt zu einem Konflikt, sowohl zwischen Menschen oder Gruppen, als auch innerhalb einer einzelnen Person.

Bereits im letzten Artikel wurde deutlich, dass es bei Konflikten um weit mehr geht, als unerfüllte Erwartungen. Meist steckt viel mehr drin, als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Man spricht hierbei vom Konflikt hinter dem Konflikt, oder die Antwort auf die Frage: „Worum geht es wirklich?“

Weiterlesen …